Steuerliche Optimierungsmöglichkeiten für ausländisches Einkommen und Vermögen

Wer in der Schweiz eine Steuererklärung einreicht, muss sein weltweites Einkommen und Vermögen deklarieren. Neben dem Einkommen aus und Vermögen in der Schweiz, betrifft dies z.B. die ausländische Unternehmensbeteiligung, die Liegenschaft - ob Feriendomizil oder Anlageobjekt - oder den Bonus, welcher sich auf eine Erwerbstätigkeit bezieht, die im Ausland ausgeübt wurde. Einkommen und Vermögen, welches im Zusammenhang mit unbeweglichem Vermögen steht, wird gemäss Doppelbesteuerungsabkommen in dem Land besteuert, aus welchem das Einkommen stammt bzw. in welchem sich das Vermögen befindet. Ähnlich verhält es sich mit Bonuszahlungen, die dort steuerbar sind, wo die zugrundeliegende Arbeit ausgeübt wurde.


Bei solchen Sachverhalten wird in der Schweizer Steuererklärung eine sogenannte internationale Ausscheidung vorgenommen, wobei das im Ausland besteuerte Einkommen und/ oder Vermögen von der Schweizer Besteuerung freigestellt und lediglich für die Steuersatzbestimmung berücksichtigt wird.


In unserem Beratungsalltag sehen wir immer wieder, dass internationale Ausscheidungen eher stiefmütterlich behandelt werden, obwohl es unter Umständen und in gewissen Situationen ein erhebliches Potential gibt, in der Schweiz Steuern zu sparen. Einerseits besteht die Möglichkeit den Steuersatz zu senken und andererseits – je nach Konstellation – das steuerbare Einkommen und Vermögen in der Schweiz zu reduzieren.


Durch genaues Hinsehen bzw. Interpretieren oder gezielte Fragen lassen sich oft Gründe dafür finden, die es rechtfertigen, das ausländische Einkommen und/ oder Vermögen herabzusetzen. Da diese Berechnung einzig aus schweizerischer Sicht vorgenommen wird, hat dieses Vorgehen keine Auswirkungen auf die Besteuerung im Ausland. Die Schweizer Steuern lassen sich unter Umständen jedoch erheblich reduzieren.


Sollten Sie also in der Schweiz eine Steuererklärung einreichen müssen und ausländisches Einkommen und/ oder Vermögen haben, lohnt es sich zu schauen, inwiefern die internationale Ausscheidung optimiert werden kann. Wir sehen einfach viel zu oft, dass die Schweizer Steuerrechnung höher ausfällt, als sie sein müsste.